Publications

Publications, Books, Book Chapters and Reviews by Prof. Marcus Maurer, MD

Use: Start with an overview of all publications. Use tag links to list selected documents or to list an entire category, e.g. Original Work, Books, Book Chapters, Reviews. If you know what you are looking for, enter this term in the search field.

Urticaria - classification and strategies for diagnosis and treatment

Filename 24. Magerl et al, Urt. - class. and strategies,CME Derm.2008.pdf
Filesize 363 KB
Version r.024
Date added June 23, 2020
Downloaded 0 times
Category Reviews
Tags antihistamines, mast cell, urticaria
Authors Magerl, M., Altrichter, S., Boodstein, N., Güzelbey, O., Keßler, B., Krause, K., Metz, M., Weller, K., Zuberbier, T., and Maurer, M.
Citation Magerl, M., Altrichter, S., Boodstein, N., Güzelbey, O., Keßler, B., Krause, K., Metz, M., Weller, K., Zuberbier, T., and Maurer, M.: Urticaria - classification and strategies for diagnosis and treatment. CME Dermatol. 2008: 3; 2-18.
Corresponding authors Magerl, M.
DocNum R.24
DocType PDF
Edition; Page 3; 2-18
IF N/A
Publisher CME Dermatol.
ReleaseDate 2008

Die Urtikaria ist eine der häufigsten Hauterkrankungen. Trotzdem wird sie oft nicht ausreichend therapiert. Bei einer akuten Urtikaria ist eine suffiziente symptomatische Therapie mit nicht-sedierenden Antihistaminika, ggf. kurzfristig mit Kortikosteroiden, in aller Regel ausreichend. Eine Suche nach den Ursachen über eine genaue Anamnese hinaus ist normalerweise nicht notwendig. Die chronische Urtikaria beruht meist auf einer Ursache oder einer Kombination folgender Ursachen: Intoleranzreaktionen auf Nahrungsmittel und Medikamente, (subklinische) Infekterkrankungen und autoreaktive Mechanismen. In schweren oder lang andauernden Fällen ist eine Suche nach den Ursachen sinnvoll.Wird rein symptomatisch behandelt, sind nicht-sedierende Antihistaminika einzusetzen. Die Dosierung muss evtl. angepasst, d. h. erhöht werden. Langfristige Kortikosteroidgaben sind nicht angezeigt. Bei den induzierbaren Formen der Urtikaria sind kaum zugrunde liegende Ursachen bekannt, eine systematische Suche danach sollte unterbleiben. Das Meiden des Auslösers und eine ausreichende symptomatische Therapie stehen im Vordergrund.

(Last update: 08.2021)

Number of publications (original work and reviews) in peer-reviewed journals: 636
Number of original publications in peer-reviewed journals: 462
Number of reviews in peer-reviewed journals: 174
Cumulative IF of publications (original work & reviews) in peer-reviewed journals: 3834,12
Cumulative IF for original publications in peer-reviewed journals: 3043,14
Cumulative IF for reviews in peer-reviewed journals: 790,98
Citations, Hirsch index: (view on Web of Science) 26429